EUROPIA – Ein Erasmus plus – Projekt

Die Kinder von EUROPIA – Schule, Arbeit, Leben in 100 Jahren“

Thomas Morus schrieb das Buch „UTOPIA“ mit der Bedeutung U-topia = kein Ort.
Wir wollen einen reellen Ort schaffen, „EU-ROPIA“ (altgr. eu= gut + topia= schöner Ort + Europa = EUROPIA), d.h. ein besseres, gutes Europa.
„Kinder von Europa“ schaffen ein lebenswertes Land für die zukünftigen Kinder von EUROPIA
Damit es überschaubar bleibt, planen wir in einem Zeitraum von 100 Jahren. Wir betrachten, von unserer eigenen Nation ausgehend, das heutige Europa und versuchen nach dem „Best Practice Verfahren“ von anderen Ländern rund um den europäischen Kontinent zu lernen und gemeinsam Visionen zu entwickeln, um ein für alle lebenswertes EUROPIA zu erschaffen;
in denen Teilaspekte wie Schulsysteme, Ausbildung, Jugendarbeitslosigkeit, Freizeit, Solidarität, Innovation, Naturwissenschaft, Kreativität und Politik bearbeitet werden.
Das Projekt „Die Kinder von Europia“ ist für Schüler des Sekundarbereiches I konzipiert in all ihrer Heterogenität, von gering qualifizierten bis hochqualifizierten Jugendlichen.

Der Erwerb von Grundfertigkeiten und Querschnittskompetenzen wie innovatives Denken, Unternehmergeist, digitale Kompetenzen und Mehrsprachigkeit, Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitswelt, Erwerb von LLL -Schlüsselkompetenzen, der Zusammenhalt der Mitgliedsstaaten, die Erziehung zum aktiven EU-Bürgertum, gelungene Inklusion und erfolgreiche individuelle Förderung sind die übergeordneten Ziele unseres Projekts.
Das Projekt ist in 7 Meilensteine aufgeteilt, in denen wir miteinander Bereiche dieser Teilaspekte betrachten, überdenken, bearbeiten, visualisieren, neu erschaffen, uns darüber austauschen. Pro Schulhalbjahr wird ein Aspekt von EUROPIA Projektthema. Die Schulen leisten nationale Vorarbeit für die einzelnen Lehr- und Lernaktivitäten, die dann bei einem großen transnationalen Treffen pro Schulhalbjahr zusammengeführt werden.
Großprojekte, die das Projekt während der gesamten Projektlaufzeit durchlaufen, ergänzen die Projektarbeit:
Gemeinsame Projektlieder, einem Buch/Fortsetzungsgeschichte : „Kinder von EUROPIA“ (jedes Land schreibt ein Kapitel), Videos über kooperative Lernmethoden in 6 Sprachen.
Die Projektsprache ist deutsch, die Ergebnisse werden ebenso in den Muttersprachen publiziert.
Die wichtigste Erkenntnis soll sein:

EUROPIA und somit – EUROPA – geht nur GEMEINSAM!​

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s